Meine Arbeit im Gemeinderat

Bezahlbarer Wohnraum in Neulußheim

Auch in Neulußheim kennen die Immobilienpreise nur eine Richtung: nach oben. Und wenn die Grundstücks- und Baukosten steigen, führt das fast zwangsläufig zu höheren Mieten. Eine gesetzlich verordnete Mietpreisbremse ist da auch kein Allheilmittel. Wenn sie dazu führt, dass weniger gebaut wird, nimmt das Angebot an Mietwohnungen ab, was sich wieder nachteilig für die Mieter auswirkt.

Was also tun?

Neulußheim ist dank seiner hervorragenden Infrastruktur eine beliebte Wohngemeinde. In der Vergangenheit wurden daher mehrere Baugebiete neu erschlossen. Hier gibt es auch noch freie Bauplätze, doch die gehören Privatleuten. Wenn diese ihren Bauplatz für die Enkel aufheben wollen, ist dies legitim. Hier gilt der Schutz des Eigentums.

Um ein neues Baugebiet zu schaffen, hat der Gemeinderat daher eine Bebauungsplanung für die westliche Zeppelinstraße beschlossen. Ob hier gebaut werden kann, hängt jedoch von den Grundstückseigentümern ab; nur wenn sie die Erschließung wollen, wird sie auch umgesetzt.

Doch Neubaugebiete alleine sorgen noch nicht für günstige Mietwohnungen.

Heute wird der Wert von Genossenschaften wieder neu entdeckt. Auf dem Wohnungsmarkt gibt es schon seit vielen Jahrzehnten Wohnungsbaugenossenschaften. Der Mieter wird als Genossenschaftsmitglied Teilhaber an der Wohnungsbaugenossenschaft, er profitiert von moderaten Mieten und muss nicht zuletzt auch keine Eigenbedarfskündigung fürchten. Im Rahmen der Haushaltsberatungen 2018 habe ich vorgeschlagen, dass sich der Gemeinderat mit dem Thema Baugenossenschaft beschäftigt. Das ist zwischenzeitlich passiert, die Resonanz im Gremium ist positiv. Ich würde mich freuen, wenn sich hier Möglichkeiten auch für Neulußheim bieten würden.

07.09.2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok